kunsthenne

tanztalk

Kunst & Tanzschaffende im Gespräch

Von Kasachstan nach Linz. Oder: Wie mit Tanz Inklusion gelingt.

 
 
 

Auf europäischem Boden Fuß zu fassen ist eine kalte Angelegenheit. Disziplin und Ausdauer sind erforderlich, erinnert sich Ilona Roth an ihre ersten Ballett-Stunden, als sie 1989 siebenjährig nach Deutschland kommt. Durchhaltevermögen ist später auch in Linz gefragt, als die Bruckner-Uni Absolventin die Redsapata Tanzfabrik – eine Plattform für Laien und Profis – ins Leben ruft.

Neben der Tanzfabrik und ihrer eigenen Kompanie leitet Ilona Roth auch das Inklusions-Projekt des heurigen Tanzhafenfestivals: 10x10 Brücken ist ein Projekt für Personen mit Fluchterfahrung und Einheimischen, welches in Zusammenarbeit mit SOS-Menschenrechte entstand und demnächst im Lentos Kunstmuseum zu sehen ist.